Networking WLAN

Wireless LAN ist heute aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Eine Fülle von Endgeräten, Sensoren und Maschinen sind mit Funkschnittstellen ausgestattet und bevölkern die unterschiedlichen Frequenzbänder. Eine ständige Vernetzung wird mittlerweile vorausgesetzt und erst eine fehlende Verbindung macht uns bewusst, wie alltäglich eine ständige Internetverbindung geworden ist. Am Anfang jeder leistungsfähigen Networking WLAN-Infrastruktur steht eine an den Anforderungen orientierte Ausleuchtung.

 

WLAN-Ausleuchtung

Aktuelle Gegebenheiten und künftige Anforderungen werden per Analysebogen erfasst und ausgewertet. Die Ausleuchtung erfolgt mit einem professionellem Messaufbau und einem Stativ, das der späteren Montagehöhe nahekommt.

Für die Messwerterfassung kommt das Analyse-Tool Ekahau Site Survey (ESS) zum Einsatz. Auf Basis eines Grundrisses des auszuleuchtenden Gebäudes bzw. Areals werden die Messpunkte räumlich zugeordnet und eine daraus abgeleitete „Heat Map“ zeigt die Signalqualität in unterschiedlichen Farben an. ESS dient uns nicht nur zur Planung, sondern hilft auch bei der Fehlersuche oder bei Simulationen, die ebenfalls damit durchgeführt werden können.

Alternativ zu einer kompletten Ausleuchtung werden Bereiche ermittelt, deren Messergebnis repräsentativ für anderer Bereiche sein können. So kann die Ausleuchtung einer Etage mit hinreichender Genauigkeit für alle anderen Etagen eines Gebäudes angenommen werden. Anlässlich einer abschließenden Besprechung erstellen wir ein umfangreiches Protokoll mit Beschreibung der Ausgangslage, den Anforderungen und der Erläuterung der graphisch aufbereiteten Messergebnisse.

Doch mit dem Ausrollen der Access Points und einer geeigneten Kanalplanung ist es noch nicht getan. Mit der flexiblen WLAN-Lösung von Extreme Networks und ergänzenden Applikationen bieten wir Ihnen eine moderne Plattform, mit der Sie Ihr gesamtes Netzwerk kontrollieren, konfigurieren und verwalten können.

 

Gast-Zugänge

Den Zugriff auf sensible Unternehmensdaten zu schützen und dabei gleichzeitig Gästen einen Internetzugriff zu gewährleisten, setzt eine gut geplante und leistungsfähige Zugangskontroll-Lösung voraus. Nur so kann man mit überschaubarem Aufwand die Vielzahl an Netzteilnehmer und ihre unterschiedlichen Sicherheitsstufen beherrschen. Die Zutrittskontrolle kann dabei recht einfach für Gäste erfolgen, bis hin zu Zertifikaten, die bei unternehmenseigenen Endgeräten die aktuell höchste Sicherheit zur Verfügung stellen.

Ob ein externer Service-Techniker, ein potentieller Kunde oder ein Patient, der auf seine Behandlung wartet, die Szenarien für Gast-Zugänge sind vielfältig. Die meisten zielen darauf ab, den „Gästen“ einen unkomplizierten Internetzugang zur Verfügung zu stellen, bei gleichzeitiger Sicherstellung, dass keinerlei Sicherheitsrisiken für produktive Netzwerkteile bestehen. Hier kommt eine Netzzugangskontrolle (Network Access Control) ins Spiel, die den Gästen Zugangsdaten zur Verfügung stellt bzw. das Anlegen der Zugangsdaten einfach und flexibel ermöglicht. Ist der „Gast“ für den Zugriff in das Netzwerk zugelassen, sorgt die LAN-Infrastruktur dafür, dass er nicht aus seinem Subnetz herauskommt bzw. ausschließlich ins Internet kommunizieren darf.

Bei Fragen oder individuellen Anforderungen an Networking WLAN unterstützen wir Sie gerne.

Print Friendly, PDF & Email